Gründer-Labor der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft


Gründer-Labor der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft

Moltkestraße 30 (Steinbeishaus)

76133 Karlsruhe

0721 925 2535

gruenderlabor@hs-karlsruhe.de

www.hs-karlsruhe.de/gruender-labor 

Das Gründer-Labor ist ein Forschungsprojekt der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft, gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg. Es beschäftigt sich mit der Entwicklung und Pilotierung von Konzepten zum Thema „Förderung von Gründerkultur und -geist in der Lehre“.

Ziel des Gründer-Labors ist es, Strukturen und Angebote zu errichten, um allen Studierenden der Hochschule Karlsruhe und darüber hinaus die Möglichkeit zu bieten, unternehmerisches Denken und Handeln zu erlernen. Wichtige Partner sind dabei mittelständische Unternehmen, welche den Studierenden reale Problemstellungen zur Verfügung stellen, die nach dem "Action Learning" Ansatz des MIT bearbeitet werden. Daneben arbeitet das Gründer-Labor eng mit der Karlsruher Gründerallianz zusammen und kooperiert mit nationalen und internationalen Hochschulen als Wissenschaftspartner.

Unsere Leistungen

Das Gründerlabor fördert unternehmerisch denkende Studierende bei der Entwicklung und Umsetzung neuer Ideen und Geschäftsmodelle, egal ob sie ein Start-up gründen oder ein bestehendes Unternehmen mit innovativen Ansätzen weiterenwickeln möchten. Durch das Erlernen von Kompetenzen und Methoden wird das Handwerkszeug für die Etablierung einer Innovationskultur erlernt. In Vorlesungen und Gründerevents treffen die Studierenden auf Gleichgesinnte, Mentoren und erfahrene Gründer, die ihnen helfen ihre Pläne in die Realität umzusetzen.

Die verschiedenen Strukturen und Angebote stehen dabei hochschulweit den Studierenden aller Fakultäten zur Verfügung, um eine möglichst interdisziplinäre Zusammenarbeit sicher zu stellen. Als Praxispartner bieten mittelständische Unternehmen reale Problemstellungen, welche zusammen mit den Studierenden in Start-Up ähnlicher Umgebung bearbeitet werden. So entsteht ein alternativer Innovationskanal für Unternehmen, in welchem losgelöst vom bestehenden Geschäftsmodell, neue und innovative Ansätze entwickelt und validiert werden können.

Postersession

Gründungsinteressierte mit und ohne Idee kommen zusammen

Vorlesungsformate

Nach dem Action Learning Ansatz des MIT mit Praxispartnern 

Wissenschaftliche Arbeiten

In Zusammenarbeit zwischen Studierenden und Praxispartnern 

Gründer-Treff

Impulsvorträge rund um das Thema Gründen 

Das Labor

Kreativ- und Co-Working-Space auf dem Campus der HsKA 

Förderer